texter.at

Imagegewinn Geschäftsbrief

Filed under: PR-Text — mn @ 14. Januar 2005

Wer kennt Sie nicht, Geschäftsbriefe mit Tipp- und Rechtschreibfehlern, komplizierten Formulierungen und verstaubten Floskeln. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie mehr aus Ihren geschäftlichen Schreiben machen.

Geschäftsbriefe müssen nicht die gängigen, altmodischen Standardformulierungen enthalten. Ein gut formulierter Brief bringt das Anliegen des Absenders gleich auf den Punkt. Mit erfrischendem und konkretem Schreibstil erwecken Sie nicht nur einen positiven Ersteindruck, sondern vermitteln auch Kompetenz.

Hier einige Tipps für das Verfassen von Geschäftsbriefen:

  • Wählen Sie einen aussagekräftigen Betreff. Der Empfänger soll gleich wissen, worum es geht.
  • Vermeiden Sie Standardphrasen für den Einstieg, wie bspw. „Bezugnehmend auf…“ oder „Wir danken für Ihr Interesse an…“
  • Achten Sie auf korrekte Rechtschreibung. Vermeiden Sie Tipp- und Flüchtigkeitsfehler.
  • Wechseln Sie im Schreiben nicht die Person, bspw. von wir zu ich.
  • Gehen Sie spärlich mit Formatierungen um, vor allem in Kombination. So ist bspw. fett gesetzte Kursivschrift schwer lesbar. Heben Sie nur das Wichtigste hervor.
  • Formulieren Sie einfach und prägnant. Vermeiden Sie Schachtelsätze und unnötigen Fachjargon.
  • Ersetzen Sie altmodische Abschlussfloskeln, wie bspw. „Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung“, „Wir würden uns freuen bald wieder von Ihnen zu hören“ oder „Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen.“
  • Schreiben Sie unter Ihrem Namen auch Ihre Funktion. Nicht jeder Empfänger weiß, für welchen Bereich Sie in Ihrer Firma zuständig sind.